WSV in allen Lagen gut dabei

Bad Tölz - Beim Deutschen Manschaftsschwimmen (DMS) in der Bezirksliga, das der WSV BAd Tölz ausrichtete, kochte das Wasser im Tölzer Hallenbad wieder einmal. "Aber es war alles etwas hektisch im Vorfeld, weil wir erst drei Wochen vor den Wettkampf gefragt worden sind, ob wir das Mannschaftsschwimmen austragen. Kurzfristig sind nämlich zwei andere Vereine abgesprungen, da deren Hallenbäder geschlossen waren", berichtet WSV-Coach Francois Wenig. "Aber wir haben alles gut hinbekommen. Unsere Mannschaft, die wieder einmal zu den jüngeren Teams gehört hat , hat sich super im starken Mannschaftsfeld behauptet", freut sich der Trainer.

Beim DMS werden die langen Strecken geschwommen, die jewiligen Disziplinen immer über 100m und 200m, dazu noch 400m und 1500m Freistil bei den Herren und die 200m und 400m Lagen. "Da muss man erst einmal Schwimmer haben, die diese Strecken schwimmen können", erklärt dann auch die zweite Tölzer Trainerin Leonie Wenig. Die WSV-Schwimmer erreichten am Ende Platz fünf und waren damit vollends zufrieden.

Einen großen Beitrag zum guten Gelingen des Wettkampf leistete Richard Köppl, Zweiter Vorstand des WSV 72 Geretsried. "Er ist uns tatkräftig beim Protokoll und der Auswertung zur Seite gestanden", bendakte sich die sportliche Leiterin des WSV, Sybille Schultz, für die Nachbarschaftshilfe. "wir bedanken uns auch bei den Stadtwerken Tölz, die es uns ermöglicht haben, das Mannschaftsschwimmen im Tölzer Hallenbad auszurichten."

Mit Platz fünf waren die Schwimmer des WSV Bad Tölz vollends zufrieden (vorne, v. li.): Tobi Strobl, Sigi van Laak, Josa Zacharias, Toni Willibald, Trainerin Leonie Wenig, Schiedsrichter Patrick Straßer, (hinten) Erik von Schlichting, Emil Halm, Philipp Pohl, Jakob Halm und Trainer Francois Wenig.

About the Author

By philipp / Administrator, bbp_keymaster, subscriber, s2member_level2 on Feb 26, 2019

s2Member®